11

Den ganzen Tag hab ich darauf gewartet, irgendetwas Unerwartetes kompensieren zu müssen, also habe ich alles erwartet. Einen alten Schienenersatzverkehrsbus, der NakNak* und mich eine Stunde lang durchschüttelt. Mal wieder eine Zugverspätung. C. mit einem Thema auf das ich nicht vorbereitet bin. In der Schule ist irgendwas gruselig anders. Die Therapiestunde enthält merkwürdiges.
Nichts davon ist passiert, obwohl doch auch, aber nicht so wie erwartet.

Es kam ein kleiner moderner Bus, in dem wir sogar eine Weile die Augen zu hatten und die Sonne auf dem Gesicht und NakNak* auf dem erspürten. Wir waren pünktlich am Zielort, C. war gar nicht da und in der Schule war alles wie immer außer hammergeilen neuen Arbeitstischen. Unbehandelte Massivholzplatten, helles Untergestell, etwas rauh, perfekte Höhe, noch kein einziges Krakel dran. Geil einfach.
Die Therapie war okay. Nicht merkwürdig. Ich war merkwürdig. Obwohl – vielleicht kommt mir das nur so vor. Ich hab mich über mich gewundert, ich kam mir merkwürdig vor. Bin froh morgen wieder zu Hause zu sein, an meinen Sachen arbeiten zu können, einen schönen Auftrag jetzt ganz bald beenden zu können. Ungefähr 120 Kilometer Abstand zu kriegen.

Ach und es ist doch etwas Unerwartetes passiert. Ich hab den Schlafanzug zu Hause vergessen und besitze jetzt lange Thermounterwäsche, die ein neuer Schlafanzug ist.
Gut, dass manche Dinge mit Geld kompensierbar sind.

Gedanken teilen