Momente mit Glitzer drin

Geschichtenschnipsel #8

Er wusste, dass dieser Tag kommen würde.  Aber musste es genau dieser sein?  Musste es ausgerechnet Björn sein, der ihn mit seinem Prachtkörper sowieso schon immer durcheinander brachte?  Musste es genau Björn sein, der ihn in diese Situation brachte.  Dennis schluckte etwas Staub aus der Wüste in seinem Mund hinunter und fühlte  wie sich kleine Schweißtropfen aus den Poren zwischen Nase und Oberlippe drängten.  Scheiße scheiße scheiße. Schnell griff er nach den Waren die sich ihm unbarmherzig auf dem Kassenband entgegendrängten  und scannte sie ein, wie Laborproben aus Tschernobyl.  Als Björn einatmete und einen Blick knapp an ihm vorbeischrammen ließ, war er sich sicher.  Er würde jetzt gleich ohnmächtig werden. Ganz sicher.  PIEP PIEP PIEP  wie ein Ambos schlug der Ton auf das Stück Gefühlsherstellungsdrüse,  aus dem sich seine Scham gleich ergießen würde, wie Eiter aus einem überreifen Pickel.  Tapfer griff Denis immer wieder dran vorbei.  Erst die Butter. Dann die Kekse. Dann die Klarsichtfolie.  Dann – gar nicht hingeguckt – nur gegriffen und aufs PIEP gewartet das nicht kam. NATÜRLICH. scheiße scheiße scheiße Der schöne Björn guckte ihn an und wurde noch schöner durch die zarte Röte die sich über seine Wangen zog In seinen Ohren rauschte es. Die Wüste in seinem Mund hatte sich zu einem Raum voll epischer Trockenheit verwandelt. Seine Knie wackelten unnütz zwischen verwirrten Unterschenkeln und hilflosen Oberschenkeln herum.  Die Kunden, die neben Björn wie glanzlose Zombies aussahen begannen zu gucken. Ihn anzugucken. Wie er da saß und sich in einen Schweißbrunnen verwandelte, während er das Unausweichliche tat.  TINA? WAT KOSTEN DIE KONDOME?!

 

Der Text der vorgelesenen Geschichtenschnipsel befindet sich im alternativen Linktext des Bildes. Wenn eine andere Möglichkeit den Text zugänglich zu machen besteht, lasst uns das bitte wissen.