Lauf der Dinge

Tag 1: alles ist aufregend

und gleichzeitig auch wieder nicht.

Wir bummeln heute los. Mit der Regionalbahn nach Hamburg mit zwei Mal umsteigen und Unterstützung von Bahnmitarbeiter_innen.
Dort startet morgen unsere Radtour bis nach Sohrschied (Hunsrück), wo wir am Podstockbarcampfestival teilnehmen.

Alles ist aufregend, deshalb bummeln wir extra noch einmal mehr.
Eile mit Weile, beeile dich langsam, die schnellsten Straßen muss man langsam beschreiten…

Mir ist gerade aufgefallen, dass wir keine Angst mehr vor dem Bahn fahren haben. Weil es nicht mehr so laut zuviel ist. Weil wir Unterstützung kriegen. Weil wir wissen was wir machen, wenn wir da sind. Weil wir alles was wir brauchen bei uns haben. NakNak*, Essen, Zelt, Schlafsack, Fahrrad und Anhänger…

Auch so ein Alltagswunder wie so ein kribbeliges Hibbelalles eben doch nicht immer gleich Angst ist, sondern nur Aufregung.

6 thoughts on “Tag 1: alles ist aufregend”

  1. Hi Hannah! Ich freue mich, dass es losgeht und wünsche Euch eine tolle Reise! Gut strampel! Und hier bitte immer schön berichten. J.

Kommentare sind geschlossen.