20

Er setzt sich vor sein Gegenüber und spürt dem leisen Klirren ihrer Not nach.
Langsam rieseln ihre Worte von der Raumdecke auf seine Schultern.

Sein Blick gräbt sich durch Haut und Fleisch.
Bohrt nach einem Kern, den er als Menschlichkeit erfassen kann.

“Ich kenne dich nicht.”, sagt er und spürt seine Ränder so deutlich, als wären sie aus Eisen.
“Aber ich erinnere mich an dich.”.