Lauf der Dinge

außer…

mehr Kunst machen, habe ich mir gewünscht
und gedacht
ich versuche einfach mehr
ich habe mir Tintenfedern gekauft und Tusche
und gemerkt, dass es gut funktioniert
obwohl ich linkshändig arbeite
ich hab ein Skizzenbuch gekauft
und gedacht, dass ich alle Techniken,
die mit dem üblichen Skizzenblock nicht gehen,
probieren werde
und dann habe ich Acryl mit Serviettentechnik
Wasserfarben und Liner,
Tusche und Bleistift,
Buntstift und Fasermaler,
Tee und Bleistift,
vermischt
und dann
muss ich versuchen nicht zu weinen,
weil mir auffällt, was alles möglich ist
außer
auszudrücken, was unter meiner Haut erinnert wird

3 thoughts on “außer…”

  1. wenn man sich dann sicher mit dem fühlt, was grad noch neu und spannend ist – dann kann vielleicht auch mehr ausdruck da sein. sich ausdrücken können geht manchmal besonders gut, wenn man sich sicher und wohl fühlt. ❤

  2. Ja. Und manchmal ist es auch so, dass man es so gar nicht (kennen)gelernt hat, dass man Gefühl malen kann. Also, ich denk mal, das ist für viele Menschen so. Ich zeichne und male seit langem. Und trotzdem merk ich immer wieder, wenn ich da sitze, in einem Gefühl, dann ist da so eine Hilflosigkeit, das irgendwie darzustellen. Manchmal hilft dann eine Farbe. Dann schaue ich, in welcher Farbe sich mein Gefühl anfühlt. Zum Beispiel Grau. Das fühl ich öfter. Es gibt auch andere gefühlte Farben. Aber grau ist es oft. Vielleicht, weil manch ernstes in meinem Leben geschah. Auch heute ab und an geschieht. Vielleicht bin ich dem Grau auch einfach vertraut. Nah..

Kommentare sind geschlossen.