Lauf der Dinge

nicht schön

“не красивый !!! не красивый !!!”, kreischt es in meinem Kopf.
Heute morgen im Aufwachen, kam mir das Bild und ich konnte
einen Bezug herstellen.

LichtundSchatten

 

Und bin immer noch keinen Schritt weiter.
Jetzt ist es gemalt, ich klatsche es in meinen Blog, keiner verstehts; ich fühl mich mit diesem Fitzel nicht so allein und die Frage nach dem Sinn- ach “Kunst braucht keinen Sinn, denn es ist aus Sinnen hervorgebracht”.

Ba- ich könnt mich zur Zeit so selbst auskotzen.
In scharfkantigen Brocken und mit einem genauso widerlichem Platschschmatzen, wie dem in meinem Ohr.

Ja, nein nicht schön.
Wird aber mit so nem Ding auch nicht besser.
Nichts macht es besser.
Nicht mal gut, um besser zu werden.

Es war nie gut.
Vielleicht kanns nie gut sein.

Also ist das mit dem „gut sein lassen“…

L
O
L

(wäre es nicht praktisch, wenn mir jetzt einfach die schief sitzende Schraube, Spindel, Sprungfeder oder was auch immer, in meinen kranken Scheißkopf, rausflöge? Runtergefallene Schrauben sind bestimmt einfacher zu malen)

11 thoughts on “nicht schön”

  1. Darling, kotze, kotze :-). Wie willst es sonst los werden? (Natürlich meine ich geistiges Kotzen!). Das ist das Internet und die Welt ist dein Kotzeimer und wir, deine Leser, halten dir die Haare.

  2. „Haarband verloren“ klingt so negativ. Ich habs als „Haarband lösen/ablegen“ zuerst empfunden. Könnte das auch sein? Weil….na weils im Beitrag davor ums Erwachsensein und ums „Lösen“ ging. So wie man sagen kann: „Heute bin ich nicht niedlich, schniek und fein. Heute offene wilde Haare für mich bitte.“

  3. Nee- zu viel Not für diese Richtung.

    Außerdem steht jeder Artikel für sich. Wenn es Bezugspunkt gibt dann verlinke ich sie miteinander oder mache eine Reihe daraus, die erkennbar ist.

Kommentare sind geschlossen.