DIS?

Multiple Persönlichkeiten

allgemeines Bild vs. Wissenschaft
Beginnen wir mal mit dem offenbar immernoch vorherrschendem Bild über Menschen mit einer Dissoziativen Persönlichkeitsstörung (DIS), die früher als „multiple Persönlichkeitsstörung“ (MPS) bezeichnet wurde.
sehr klassisch und immer wieder gerne genohmmen:
– der Mörder ist der Multiple
– Jekyll und Hyde
– Multiple sind für nichts verantwortlich
– diese Störung gibt es nicht- sie wird von Therapeuten eingeredet
– diese Störung wird immer gespielt um sich vor etwas zu drücken, z.B. einer Gefängnisstrafe (siehe Verantworung)
Allgemeine Annahmen
– multiple Persönlichkeiten enstehen immer durch sexuellen Missbrauch
– haben immer etwas mit Satanismus zu tun
– wurden alle Mind Control unterworfen (man spricht auch von Programmierungen)
– können unkontrolliert anfangen brutal zu werden

– sind gefährlich/ unzurechnungsfähig/ lebensunfähig

Die Wissenschaft ist zum Glück weiter!
Hier habe ich eine schöne Seite gefunden http://sciencev1.orf.at/science/news/100998
Tatsache ist, dass die DIS eine Form der Traumafolgestörung ist!
Es liegen immer Nahtoderlebnisse bzw. schwere Traumata im Alter zwischen 0- 5/6 vor.
Egal welche!
Ein Trauma? „Das ist doch nur Krieg oder sowas!“
Ein Trauma ist dann traumatisch, wenn es der Betroffene nicht verarbeiten kann.
Es gibt Menschen, die in ihrer Kindheit misshandelt wurden und eine DIS entwickelten, während viele andere dasselbe ohne so eine Störung zu entwickeln überstehen!
Der Punkt ist die Wahrnehmung der Situation. Und die Hilfe ausserhalb. Der Kontakt zu anderen Menschen. Die Beziehung zu sich selbst und zur Umwelt.
Schöner geschrieben und erklärt findet man hier sehr viel:
http://www.onmeda.de/krankheiten/multiple_persoenlichkeitsstoerung.html
Unabhängig von der Störung, von der Qual in der Vergangenheit sind auch multiple Menschen für dass, was sie tun verantwortlich!
Wer sich in der „Internetszene der Multis“ tummelt wird bemerken, dass es trotz der vielen Persönlichkeiten genau die gleichen Grundstrukturen in den Betroffenen gibt, wie bei den sog. „Unos“.
Da gibts es welche, die doch recht theatralisch auf ihrem Leiden sitzen.
Einige, die sich extrem absolut gegen Alles und Jeden sperren und verurteilen, der nicht dem eigenen Weltbild entspricht.
Ein paar, die sich extrem anpassen und lieber keine Auseinandersetzungen forcieren oder überhaupt eine Meinung forumlieren.
Einige, die Situationen des Alltags oder Lebens allgemein sehr analytisch angehen und verzweifeln, wenn sie spüren, dass auch Gefühle nötig sind.
Und dann gibt es noch die sogenannten „Faker“.
Menschen, die gerne multipel wären. So unglaublich es klingt- die Möglichkeit sich für Aussenstehende völlig vom eigenen Selbst getrennt behandelt zu sehen, ist für erstaunlich viele User eine offenbar angenehme Weise zu interagieren.
Das sind oft Menschen, die nicht verantworten wollen, was sie tun. Auch was sie anderen antun.
Oder auch Menschen, die extrem selbstunsicher sind.
Was solche Menschen aber letztlich tun ist meistens zerstörerisch und egoistisch..
Es gibt Internetforen, die durch solche „Faker“ geschlossen werden mussten, obwohl vorher eine gute Gemeinschaft und ein konstruktiver Austausch herrschten!
Freundschaftliche Kontakte wurden zerstört durch die manipulativen Verhaltensweisen, dieser Menschen.
Und- nicht zuletzt- wird auch das Bild des „kranken“ und „nicht zurechnungsfähigen“ Multiplen in der Allgemeinheit aufrecht erhalten!
Was dazu führt, dass denen, die Hilfen, Verständnis und Gemeinsamkeit brauchen, weiter in dem Schatten dieser Vorstellung bleiben müssen.
Wir sind eine Multiple Persönlichkeit.
Wir gehören zu der Gruppe der „Multis“, die einfach nur aus der Isolation will.

Wir haben eine Sozialisierung erfahren, die nicht kompatibel ist mit dem, was heute nötig ist um sich zu behaupten.
Wir haben gelernt, dass alle anderen Menschen uns überstellt sind. Und, dass man vor Autoritätspersonen möglichst unkompliziert sein soll. Wir sollen immer Verständnis aufbringen für das was mit uns passiert. Und leider verstehen wir es auch immer!
Und lassen entsprechend viel zu viel mit uns machen.
Manchmal stört es uns nicht. Manchmal stört es uns erst nach einer ganzen Weile. Und manchmal stört es uns sehr!
Wir sind seit 2002 in Therapie mit der Diagnose der DIS.
Wir haben viel gelernt. Viele Verhaltensweisen, viele Strategien haben wir seitdem gelernt, eingeübt und übernohmmen.
Und doch gibt es vieles, dass uns noch immer wieder ins Wanken bringt.

Wir haben die DIS als chronische Erkrankung geltend machen lassen und gelten offiziell als schwerbehindert.

Multipel zu sein ist nichts womit man nicht leben kann. Es geht. Es gibt ein Heilen. Es gibt eine Normalität und es gibt eine Zukunft.

Ein bisschen möchte ich das durch den Blog in die Welt hinaus tragen.

3 thoughts on “Multiple Persönlichkeiten”

  1. Hallo, ihr Lieben,
    mir geht es heute auch so – die da in mir wollen ganz viel sagen, schreiben, ausdrücken….vielleicht liegts am baldigen Vollmond?
    Ich lese Deine Seiten immer gerne, vieles erkenn ich ich auch davon in mir und anderes erstaunt mich immer wieder – wie sehr wir doch verschieden sind.
    Aber heute, wo soviele in mir nach Ausdruck verlangen, komm ich mir ziemlich ver- rückt bzw. ent-rückt und auch verwirrt vor. Schwer zu leben das alles….

Kommentare sind geschlossen.